6

Squidman – Squid für Mac OS X

Geschrieben von: Rocu am 01.03.2009 um 20:43 pm

Heute möchte ich meiner werten Leserschaft ein Programm für Mac OS X empfehlen, dass bei mir schon seit sehr langer Zeit in Verwendung ist: Squidman.

Squidman stellt mit wenigen Klicks einen Proxy-Cache für Mac OS X zur Verfügung.

Was macht SquidMan?

Ich möchte es einfach mal mit den Worten von der Webseite des Autors sagen:

SquidMan is a MacOS X graphical installer and manager for the Squid proxy cache. It is designed to operate as a “personal” proxy server.

Die statischen Inhalte von Webseiten die ihr besucht, werden vom Proxy zwischengespeichert und beim nächsten Abruf müssen sie nicht erneut heruntergeladen werden.

Da ich viel unterwegs und auch oft auf den gleichen Seiten surfe, ist der Geschwindigkeitsunterschied deutlich spürbar – besonders bei langsamen Verbindungen.

Ein weiteres nützliches Feature ist die Verwendung von Squid in Arbeitsgruppen oder zu Hause: Auch hier müssen die Inhalte nur ein einzelnes mal heruntergeladen werden.

Installation von SquidMan:

Konfiguration von SquidMan:

Squidman ist schnell konfiguriert.

Als Port kann man durchaus den voreingestelten Port benutzen. Da ich SquidMan empfehle ich Einzustellen Start Squid on Launch after 0 second delay then quit

Wen ihr nicht immer mit dem Internet verbunden seid, müsst ihr den DNS-Test deaktivieren, da Squid ansonsten meckert.

Danach ist SquidMan fertig konfiguriert, allerdings müsst ihr in eurem Browser nun noch localhost und als Port den Wert aus dem Feld HTTP Port einstellen.

Noch ein Tipp: Sollte euer Browser plötzlich irgendwann nicht mehr funktionieren: Denkt daran, dass ihr einen Proxy eingestellt habt. Startet SquidMan ;)

Fazit:

Ich bin mit SquidMan wirklich sehr zufrieden und möchte die schnellere Geschwindigkeit nicht mehr missen. Die verwendete Version von Squid ist wirklich sehr stabil und ich hatte bisher noch keine Probleme damit. Man vergisst das Programm praktisch. So soll es sein! Daher: Klare Empfehlung!

6 Antworten auf “Squidman – Squid für Mac OS X”

  1. Usul sagt:

    Ich frage mich immer: Was macht so ein Proxy besser als ein stinknormaler, ausreichend großer Browsercache, der nicht gelöscht wird? Wenn mehrere Clients/Browser einen Proxy benutzen, ist es klar, weil dann quasi nur der erste Zugriff was aus dem Internet holt, alle anderen Browser bekommen es aus dem Cache/Squid. Aber wo ist der Gewinn bei einem einzelnen Browser, der den Squid exklusiv für sich hat?

  2. Robert Curth sagt:

    Lieber Usul, die Antwort liegt auf der Hand: Ich bin eine Browserschlampe und benutze mehrere Browser :P

  3. robert sagt:

    Naja Usul, es gibt auch noch andere Anwendungsgebiete.
    Ich wollte z.B. gerade mit httrack eine Webseite spidern, jedoch kann httrack kein https.
    Deshalb hab ich squid zwischengeschaltet, um per http auf die Webseite zugreifen zu können

  4. Rocu sagt:

    Naja ansonsten lässt sich Squid natürlich auch als Reverse Proxy benutzen.

    http://wiki.squid-cache.org/SquidFaq/ReverseProxy

    Ist aber sicher etwas ausserhalb dessen, was man als stinknormaler Benutzer von Squidman im Auge hat.

  5. StillerLeser sagt:

    Und man kann einen Proxy dazu verwenden, mal nachzusehen, was denn die Lieben Netzprogramme denn so alles ansurfen. Einfach im Squid-Log nachsehen :-) Und wwenn komisch vorkommt, diese site im Proxy sperren. Schon ists vorbei mit nach Hause telefonieren. :-D

  6. QuickMik sagt:

    und wo sperrt man bei squidman sites oder domain?

Hinterlasse einen Kommentar